Zuletzt aktualisiert: 05.12.2016
Aquaristik
Modellbau
Software
3D-Druck
Garten
Sonstiges
Kontakt
Impressum

Atomkraft und Energie

In Zeiten von Wirtschaftskrisen, steigenden Steuern, horrenden Ölpreisen und sinkenden Löhnen, wird jedem immer bewußter, dass zunächst einmal eines knapp wird: der eigene Geldbeutel !

Die einen setzen auf Regelungen, wie so häufig, weil heutzutage weniger Alternativen erarbeitet werden, sondern eher Regeln und Gesetze erzeugt werden, die Missbrauch vermeiden soll und größtenteils alle immer mehr in eine bestimmte Richtung treiben soll.

Die anderen setzen auf steigende Löhne, haben jedoch kein Geld dafür, jedenfalls keines, dass sie ohne Widerwillen woanders geschenkt bekommen. Der eigene Geldbeutel wird immer kleiner, bei manchen sogar verschwindet er ganz, hier ist guter Rat teuer. Solange sich niemand anderes beschwert, dass man selbst zum Kredithai wird, kann das gut gehen, doch die Ernüchterung bringt danach niemandem etwas.

Weiter geht es dann mit Alternativen der Politik. Atomkraftwerke müssen her, erneuerbare Energien. Doch nur nicht hier, weit weg in der Wüste dann aber bitte, Endlager bitte weit weg, Atomkraftwerke bitte 100% sicher, dann doch lieber erneuerbare saubere Energie, aber dann bitte keine Seen aufstauen, alles mit Windrädern vollpflastern oder gar hässlich blaue Solarzellen aufstellen.

Wie wäre eine neue Alternative, ganz brandneu, spottenbillig und für jedermann erschwinglich, Elektroautos ! Brauchen keinen Sprit, lassen sich überall aufladen und werden vom Marketing offensichtlich so verkauft, als wenn sie ganz ohne Energie fahren.

Weder Politiker, noch Laien informieren sich wirklich über unser Energiedebakel, in dem mittlerweile die komplette Menschheit sitzt:

Ein modernes durchschnittliches Atomkraftwerk kann ganze 350 MW erzeugen. Diese Zahl sagt niemandem etwas. Diese Leistung aber kann rund um die Uhr abgerufen werden. Nachts wird weniger davon verbraucht, gebenenfalls bleibt sogar Energie übrig. Da sich Kernkraftwerke nicht einfach abschalten oder drosseln lassen, muß und kann deren Energie zwischengespeichert werden. Meist in einer Form, bei der man Wasserkraftwerke in umgekehrter Richtung betreibt.

Kommen wir dazu, was denn nun an Windenergie machbar ist. Mit guten Windkraftwerken ist immerhin eine Leistung von 4 MW erzeugbar, und das nur, wenn auch wirklich der Wind in einer Form vorhanden ist, dass das Windrad auch wirklich anläuft und nicht den Turm mit umbläst. Für ein Atomkraftwerk bräuchte man also: 89 Windanlagen.

Eine Fläche von knapp 200 Fußballfeldern kann man zupflastern, wenn man 40 MW aus der Sonne herausholen will. Vorausgesetzt: Sonnenschein !

Sollen wir jetzt Atomkraftwerke bauen ?

NEIN. Wie wäre es denn mal, wenn jeder selbst bei sich zuhause anfängt, darauf zu schauen, was er denn wirklich an Energie benötigt ! Falls hier jemand sein sollte und diese Einsicht nicht hat, dann sollte derjenige sich mal darüber Gedanken machen, für wen eigentlich ein Atomkraftwerk Strom erzeugt und warum immer mehr Energie benötigt wird.

Geräte im Standby, laufende unbenutzte Computer im Dauerbetrieb, Fernsehen als Allgemeinbeleuchtung, geöffnete Fenster mit laufender Heizung, geschlossene Rolläden am helligen Tag, die Nachbarn nervende Weihnachtsbeleuchtung, Glühlampen und Halogenlampen, jeder sollte sich mal genauer informieren, was jeder einzelne da wirklich den ganzen Tag treibt.

Die Abschaffung der Glühlampe ist wieder nur mit einem langsamen Beginn von Gesetzen begonnen worden, danach werden Halogenlampen folgen, danach selbst die Energiesparlampe. Wer aufgepaßt hätte, hätte sein komplettes Haus mit einer einzigen brauchbaren Technik ausgerüstet. LED-Spots sind diejenigen Lampen, die die Zukunft bedeuten. Kaum Wärmeentwicklung, kaum Stromverbrauch.

In wievielen Wohnzimmern hängen die Heizungen in Form von Metallschienen und Halogenstrahlern an der Decke ? Hat man 4 Strahler mit 60 Watt Leistung an, kann man sich fast schon über zuviel Helligkeit beschweren. 240 Watt bläst man sich dort in den Raum, noch besser sind Spinnenweben - hervorhebende Deckenfluter, eigentlich auch als Herdplatte zu gebrauchen. Klemmt man in diesselben Fassungen ggf. auch doppelt soviele LED-Spots, verbrennt man gerade mal 32 Watt, ggf in noch wohligerer Farbe oder sogar mit Farbwechselspielen.

Standby - Geräte sollten abgeschafft werden, manche Geräte haben gar keinen OnOff - Schalter mehr, der wirklich das Gerät verbindungsfrei vom Netz trennt. Meist sind es nur noch Taster. Eine schaltbare Steckerleiste sollte jeden vernünftigen Fernsehschrank komplett vom Netz trennen.

Das bequeme Mikrowellennetzwerk namens WLAN wird etliche Stunden nachts und tagsüber in den Äther geblasen wird, nichts brauchbares wird hierdurch erreicht, es dient lediglich der Freisetzung zusätzlicher krimineller Energie, die Hacker dazu verwenden, sich unbemerkt von der Straße aus in ihr Heimnetzwerk zu hacken.

Jeder minderbemittelte Computerbenutzer hat heutzutage sein eigenes Homenetzwerk aufgebaut, müssen die Rechner wirklich rund um die Uhr laufen, auch alle Hubs, Switches und USB - Festplatten, auch wenn man ein Mal in der Woche jemanden seine Urlaubsfotos zeigt ?

Kurz gesagt: WIR sind diejenigen, die den Strom verbraten !!

Copyright © 2016 Evolutec Alle Rechte vorbehalten.