Zuletzt aktualisiert: 05.12.2016
Aquaristik
Modellbau
Software
3D-Druck
Garten
Sonstiges
Kontakt
Impressum

Dionaea muscipula (Venusfliegenfalle)

Auch die Venusfliegenfalle hat nur eine Art in ihrer Gattung. Dafür gibt es bei der populärsten fleischfressenden Pflanze zahlreiche Mutationen, wie zb Pflanzen die nur komplett grün sind und Fallen haben, die keine Fangborsten haben. Hierbei handelt es sich um Raritäten, die mit sehr hohen Preisen gehandelt werden aber fernab von jeglichem Geschmack sind. Derartige Sammlerraritäten sind nur Profit - und Geltungsnot.



Wie von einem anderen Planeten, eine völlig andere Wuchsform als normale Laubblätter machen die Pflanzen zu mystischen Lebewesen.



In dieses pflanzliche Maul krabbeln Insekten.



Gut zu sehen sind die 3 Auslöseborsten auf den Innenseiten jeder Fallenseite. Berührt man sie innerhalb weniger Sekunden zwei Mal hintereinander, schnappt die Falle blitzschnell zusammen. Wie schnell sich die beiden Fallenseiten zusammenklappen, ist ebenfalls ein Indiz dafür, wie gut es der Pflanze geht. Bewegen sie sich nur langsam aufeinander zu, ist zuwenig Licht vorhanden. Allzu häufig sollte man sie jedoch nicht zu Showzwecken reizen, das stresst die Pflanze nur zu sehr.







Ein winziger Sämling. Das ziehen aus Samen bringt sehr kräftige Pflanzen hervor, ist jedoch auch relativ langwierig.



Ein Maul am anderen, welches Insekt hier durchkommt kann sich glücklich schätzen.











Mehrere Pflanzen zusammen in einem Topf führen schonmal dazu, dass eine Falle eine andere Falle fängt.



Verkrüppelte Blätter wie hier zu sehen ist ein sicheres Indiz dafür, dass irgendwo an der Pflanze nur wenige Examplare Blattläuse zu finden sind.



Stattliche Größe.



Dionaea fühlt sich auch mit anderen Karnivoren in einem Topf wohl.



Und erreichen auch dort stattliche Größen.



Die Blattfärbung ist ein Indiz dafür, dass das Licht gut ist, pralle Sonne führt zu Rotfärbungen.











Selbst in einem Gewächshaus wird deutlich, dass das Glas des Daches das UV - Licht bremst und somit weniger zur Rotfärbung beiträgt.



Nachwuchspflanzen vegetativ vermehrt.
Copyright © 2016 Evolutec Alle Rechte vorbehalten.